Das Branchenblatt Variety berichtet, dass Paramount und J.J. Abrams bereits eine Kandidatin für die Regie im Visier haben: Die Britin S.J. Clarkson soll “den Stuhl in der Mitte” übernehmen.

Nur einen Tag, nachdem die Meldung über zwei neue “Star Trek”-Filme die Runde macht, werden neue Details zu einem der beiden Streifen bekannt.

Wie zu erwarten, ist eines der beiden Projekte die direkte Fortsetzung der “Kelvin”-Filme. Und für diesen soll sich Paramount um die britische Regisseurin S.J. Clarkson bemühen. Bekannt ist Clackson besonders aus Fernseh-Produktionen. Zuletzt drehte sie die von der Kritik gelobte vier-teilige Mini-Serie “Collateral” (Netflix), bei der sie auch als Produzentin agierte. Am bekanntesten ist sicherlich ihre Arbeit für Fernsehserien wie “Dexter”, “Orange is the New Black” und “Jessica Jones”.

Chris Pine und Zachery Quinto sind ebenfalls bereits an Bord, der Rest der Darstellerriege wird wohl gleichfalls zurückkommen. Es wird gemunkelt, dass alle Hauptdarsteller für “Star Trek” (2009) bereits Verträge über die Option zu insgesamt vier Filmen abgeschlossen haben.

Aber auch “Thor”-Darsteller Chris Hemsworth soll wieder als George Kirk zu sehen sein. Demnach würden Kirk und Co. es erstmalig in der Filmserie selbst mit einer Zeitreise zu tun bekommen. J.J. Abrams hatte bereits bei der Veröffentlichung von “Star Trek Beyond” fallen lassen, dass im nächsten Film George und Jim Kirk gemeinsam ein Abenteuer bestreiten würden.

Im Artikel benennt Variety zudem Quentin Tarantinos Filmidee, die von Mark L. Smith geschrieben wird, als den zweiten Film, den Paramount derzeit in Arbeit hat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.