Mit “Unerwarteter Umweg” ist ein weiterer Band der Anthologie-Geschichten im “Star Wars”-Universum erschienen. Wie gut er umgesetzt ist, klärt unsere Rezension.

Inhalt (Klappentext):

Star Wars Abenteuer 3 (Panini)

Star Wars Abenteuer #3 (Panini)

Die neue Reihe STAR WARS ABENTEUER wartet mit jeweils mehreren Kurzgeschichten aus den diversen Epochen der Star Wars-Geschichte auf: Obi-Wan Kenobi, Luke und Leia, sowie Rey, Finn, Captain Phasma und auch der Droide K-2SO erleben hier neue Abenteuer.

Kritik

Die “Star Wars”-Abenteuer entführen uns erneut in kleinere Geschichten aus allen Epochen der weit, weit entfernten Galaxis. Wie bereits zuvor, so werden auch dieses Mal wieder viele (wenn auch nicht alle) Geschichten von den Grafs erzählt – den Hauptprotagonisten der “Abenteuer im wilden Raum”-Reihe. Wobei es sich jedoch genau genommen um den Sohn der berühmten Zwillinge handeln dürfte. Die Geschichten spielen nämlich teilweise zur Zeit von Episode 8, was immerhin 30 Jahre nach Endor (Episode 6) ist. Milo und Lina wären zu dieser Zeit schon gute 50 bis 60 Jahre alt. Hier hat man also durchaus aufgepasst.

Zeichnerisch ist man – bis auf vielleicht die vierte Story, die sehr einfarbig und grob daher kommt – auf einem guten Niveau geblieben. Dabei sind die Zeichnungen etwas weicher und comichafter geworden und erinnern demnach eher an die “Junior Graphic Novels” der Filme von Alessandro Ferrari. Angesichts der doch etwas leichtgängigeren Geschichten der Abenteuer-Bände kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass das Zielpublikum hier wohl eher Kinder sind. Vor allem die Moralen, die am Ende einiger Geschichten stehen (wie etwa, dass man immer das Richtige tun sollte), bestätigen diesen Eindruck.

Das muss natürlich nichts Negatives sein und in der Tat machen die Geschichten durchaus Spaß. Los geht es mit Finn, der in einer recht humorigen Episode durch die Finalizer hüpft und dabei beinahe Kylo und Phasma blamiert. Es folgt eine diplomatische Mission mit Leia, die im Alleingang einen Sternenzerstörer aufmischt. Hier könnte man anmerken, dass die Imperialen mal wieder dümmlich dargestellt werden. Fans finden in allen Geschichten Referenzen (hier etwa die Naboo-Fähre aus den Prequels) und können sich darüber freuen. Wem dies nicht auffällt, der hat an der Geschichte immer noch seinen Spaß.

Auch Cassian Endor und K2 dürfen auftreten, wobei vor allem K2 und eine Gruppe Wookiee-Kinder eine gute Figur machen. Lediglich die nächste Story zeigt keine bekannten Charaktere, sondern nur Geschichten von diesen. Dies inspiriert allerdings einen Jungen, das Richtige zu tun, womit wir wieder bei der eingangs erwähnte Botschaft wären.

Zum Schluss wird mit den Porgs noch der Bogen zu Episode 8 gespannt. Dies ist aber eher als eine Mini-Ergänzung und weniger als eine echte Geschichte zu betrachten. Man sieht also schon: Der Mix ist bunt und weiß zu gefallen.

Fazit

Wir haben in diesem Band längenmäßig zwar überschaubare, aber dennoch sehr nette und kurzweilige Geschichten vorliegen, wenngleich diese eher auf Kinder zugeschnitten sind. Spaß machen sie trotzdem, auch wenn man nicht all zu viel Tiefgang erwarten sollte.

4 out of 5 stars (4 / 5)

 

Information: Ein Exemplar dieser Ausgabe wurde dem Autor vom Verlag zum Zwecke der Rezension kostenlos überlassen.

Quick-Infos

Autor: Landry Q. Walker
Zeichner: Eric Jones
Originaltitel: Star Wars Adventures 2 – Unexpected Detour
Jahr der Veröffentlichung (Original): 2018
Übersetzer: Gunter Nickel
Seitenanzahl: 80
Preis: 12.- Euro
ISBN: 978-3-74160-926-8
Verlag: Panini

Gewinnspiel

Mit freundlicher Unterstützung von Panini verlosen wir ein Exemplar von “Star Wars Abenteuer” #3.

Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner werden zeitnah bekannt gegeben.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.