Auch das “Star Trek Drinking Game” darf zum Auftakt der zweiten Discovery-Staffel nicht fehlen.

Mit leichtem Augenzwinkern hat die Redaktion daher ein paar Punkte zusammengetragen…

Vielen ist das Drinking Game sicher ein Begriff und auch zu “Star Trek: Discovery” darf es nicht fehlen.

Data und Scott in "Relics" (Szenenbild: CBS)

Es ist grün – Data und Scott in “Relics” (Szenenbild: CBS)

Passend zur aktuellen zweiten Staffel haben wir daher einfach mal die aktuellen “Regeln” zusammengestellt – die wir natürlich im weiteren Verlauf der Staffel fortlaufend ergänzen werden.

Besagte Regeln sind denkbar einfach:

Schnappt euch etwas zu trinken (vorzugsweise Hochprozentiges), setzt euch vor den Fernseher, schaltet eure Lieblingssendung (in diesem Fall: Die zweite Staffel von “Star Trek – Discovery”) ein und nehmt einen Drink, immer wenn:

  • Erwähnt wird, dass nach Spock gesucht werden soll.
  • Spock dann doch nicht gefunden wird.
  • Burnham traurig in die Kamera blickt.
  • Liebgewonnene Charaktere plötzlich sterben.
  • Liebgewonnene oder Charaktere, die eigentlich gestorben sind, dann doch wieder auftauchen.
  • Klingonen undeutlich sprechen.
  • Der Sporenantrieb erwähnt oder gar benutzt wird.
  • Personen in der Serie sich weigern, wichtige Infos (z.B. auftauchende tote Freundinnen, Familienstreits, Sichtungen des “Roten Engels”) mit anderen zu teilen.
  • Der “Rote Engel” in einer Folge immerhin mal erwähnt wird (oder in diversen Darstellungen zu sehen ist).
  • Überlegene Technologie aus einer späteren Zeit eingesetzt wird.
  • Besagte Technologie gleich wieder ‘wegdiskutiert’ wird.
  • Die Kamera durch Fenster und Schotts gleitet.
  • Pike wieder einmal ein Stichwort aus seiner religiösen Erziehung fallen lässt.
  • Tilly merkt, dass sie sich wieder einmal verquasselt hat.
  • Burnham rennt (wie Forrest Gump).
  • Jemand eine pathetische Rede hält.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.