Wir haben Reaktionen von Presse, Publikum und Fans zu “If Memory Serves”, der achten Episode der zweiten Staffel “Star Trek: Discovery”, für euch gesammelt und zusammengestellt. Neben guten Kritiken ist auch das Publikum zugewandt: In Deutschland wird derzeit keine Serie häufiger gestreamt.

Presse

Mit 82% trifft “If Memory Serves” auf dem Rezensionsaggregator RottenTomatoes.com exakt den aktuellen Zustimmungswert der gesamten Staffel. Überwiegend wird der Trip in die Ursuppe des Kanons als gelungen betrachtet:

Es geht schon etwas zu Herzen, wenn man erkennt, wie die Serie in ihre Vergangenheit blickt, entscheidet, dass ein alter Ausgang einfach nicht gut genug war und nicht weiter bestehen darf.

Andrew Whalen – Newsweek

Insgesamt beweist diese Ausgabe, dass Disco auf ihre Vergangenheit zurückblicken und gleichzeitig einen eigenen Kurs verfolgen kann.

Scot Cullura – IGN Movies

Christian Schäfer von Serienjunkies vergibt 4,5 von 5 Sternen und spricht von einem Highlight.

Der Brückenschlag zum Piloten „The Cage” ist gelungen, unsere Crew wird komplettiert, es gibt zahlreiche Antworten zu beziehungsweise von Spock und Michael und nun ist endlich klar, welche Aufgabe es zu bewerkstelligen gilt.

Quoten

“Discovery” klettert im Ranking der US-Streaming-Serien erneut. Laut Marktforschern von Parrot Analytics ist die Nachfrage nach “Discovery” um über eine Mio auf knapp 25 Mio. “Demand Expressions” zurückgegangen, während sich die Platzierung innerhalb der “Digital Originals” von Platz 5 auf 4 verbessert. Damit zeigt “Discovery” nach wie vor Stehvermögen. Außer “Discovery” hat CBS All Access weiterhin keine andere Serie in den Top Ten.

Wie immer können wir aus den Zahlen von Parrot Analytics nicht ableiten, wie viele Zuschauer “Discovery” auf CBS All Access wirklich hat, da CBS selbst dazu keinerlei konkrete Zahlen veröffentlicht.

TOP-10-Digital-Originals-2019-03-11

TOP-10-Digital-Originals-2019-03-11

Für Deutschland misst Goldmedia Video-on-Demand-Quoten. Laut quotenmeter.de hat “Discovery” in KW10 die Spitze der Streaming-Charts mit beachtlichem Abstand auf die Nummer 2 erklommen.

Star Trek: Discovery 8,02 Mio
Modern Family 5,96 Mio
The Big Bang Theory 5,40 Mio
Dirty John 4,73 Mio
Grimm 4,08 Mio
Isn’t it Romantic 4,08 Mio
13 Reasons Why 4,06 Mio
Black Mirror 4,06 Mio
Prison Break 4,05 Mio
Lucifer 3,36 Mio

Fan-Reaktionen

Das Fandom sieht “If Memory Serves” überwiegend als Highlight der aktuellen Staffel.

Sebastian Sonntag und Andreas Dohm vom Podcast “Discovery Panel” vergeben 9,5 und 8,0 von 10 Punkten. Sowohl die Einbettung der Handlung in den bekannten Kanon finden sie sehr gelungen als auch die schauspielerische Leistung des Ensembles. Für Dohm trübt das großartige Gesamtbild ausschließlich (aber nachhaltig) die Inszenierung, insbesondere die Anzahl der Lichtreflexe:

Das ist doch völlig hirnrissig. Ich bin total schockiert. Wie beschissen kann man eine Episode illuminieren? […] Diese Lichtkacke, wirklich, ich kann’s nicht anders sagen, die macht mir diese Episode an einzelnen Stellen völlig kaputt.

Andreas Dohm – Discovery Panel

Bernd Schneider von Ex Astris Scientia gibt der Episode 6 von 10 Punkten:

“Gedächtsniskraft” sticht aus Staffel 2 hervor, weil es eine Hommage an “Der Käfig” ist, aber mit dem großen Haken, dass die bestehende Darstellung abgewertet wird, als ob sie die ungenaue Zeichnung in einem Buch wäre. Die Gewissheit, dass das alte “Star Trek” verloren ist, mindert meine Freude an dieser Folge, auch wenn sie sonst respektvoll ist. Ich kann mit der Neugestaltung der Talosianer leben und es ist in Ordnung, dass die Todesstrafe für den Besuch von Talos nicht erwähnt wird. […] Culbers Kampf mit seinem neuen Leben ist ein Höhepunkt der Episode, während alles, was mit Sektion 31, Tyler und Georgiou zu tun hat, weiterhin bemüht wirkt. […] Insgesamt ist “Gedächtniskraft” eine gute aber keine perfekte Episode.

Björn Sülter von SyFy ist dagegen völlig aus dem Häuschen:

Mit der achten Episode der zweiten Staffel liefert die Serie eine perfekte Hommage und Liebeserklärung an das Franchise ab, nimmt alle Figuren ernst, bringt die Handlung voran und kleidet das Ganze in eine nahezu perfekte Hülle aus visuellen wie auditiven Reizen. In dieser Form ist Star Trek: Discovery genau der würdige Fackelträger, den wir uns alle seit über einem Jahr wünschen. Weiter so!

Auch Anthony Pascale von TrekMovie ist von der Episode überzeugt:

Mit einer befriedigenden Mischung aus Gefühl, Kanon und ein bisschen Humor ist “Gedächtniskraft” ein Triumph, der bestätigt, dass die kleinen Änderungen für die zweite Staffel funktionieren. “Discovery” zweite Staffel weiß weiterhin zu begeistern.

Alex Perry von TrekCore.com lobt ebenfalls die Entscheidung, direkt an den Ur-Piloten anzuschließen:

Wenn Discovery nun offenbar auf der Flucht vor Sektion 31 ist, könnte die zweite Hälfte der Staffel möglicherweise eine interessante und unerwartete Wendung nehmen. Es ist ein selbstbewusster Schritt für die Serie, die allerersten Anfänge des Kanons aufzugreifen und eine Episode zu kreieren, die komplett um die Ereignisse aus “Der Käfig” kreisen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.