Tony Gos Würfelspiel “Deep Space D-6” hat nicht nur im Titel viel “Star Trek”-DNA im Gepäck. Mit dem Kickstarter-Spiel wird auch der kleinste Tisch zur Kommandobrücke.

Wer kennt das nicht? Da fliegt man mutterseelenallein durch die Galaxie und hofft, eines Tages heil im rettenden Hafen einzulaufen. Ob es nun die U.S.S. Voyager oder der Battlestar Galactica ist, macht ja keinen Unterschied: Hauptsache, heil ankommen.

Auf dem PC gibt es inzwischen eine ganze Schwemme von Spielen, die das Szenario abbilden. An vorderster Front natürlich “FTL – Faster Than Light”, aber auch “Battlevoid: Harbinger”, “Into The Stars” oder das in Entwicklung befindliche “XO”.

Deep Space D-6 Spielmaterial (Photo: TrekZone Network)

Deep Space D-6 Spielmaterial (Photo: TrekZone Network)

Tony Go hatte 2015 nun die Idee, den einsamen Kampf gegen das feindliche Universum als Brettspiel aufzulegen. Nach zwei Runden Kickstarter kann man die Schachtel inzwischen auch bei Tau Leader Games auf der Webseite bestellen. Schönes Extra: Sozusagen als “Demo” kann man sich den Prototypen des Spiels auch zu Hause selbst ausdrucken. Dabei muss man sich dann allerdings mit gewöhnlichen Würfeln begnügen.

Da ein Video mehr sagt als tausend Worte, haben wir uns dazu entschlossen, ein experimentelles Rezensions-Video aufzulegen. Viel Spaß dabei!

Fehlerteufel: Anders als im Video behauptet, kann der medizinische Offizier nicht beide, sondern nur einen Würfel von der Bedrohungsleiste auslösen. Würfel in der Krankenstation lassen sich aber alle auf einen Schlag “heilen”.

Fazit

“Deep Space D-6” ist ein schnelles, kurzweiliges Solo-Abenteuer für ca. eine halbe Stunde. Die Spielmechaniken sind elegant, schnell verinnerlicht und kommen weitgehend ohne Sonderregeln aus. Planer und Strategen könnte abschrecken, dass ein große Glücksfaktor im Spiel steckt. So wird vorausschauendes Handeln nicht immer belohnt und ein Schiff kann schnell unverschuldet in Not geraten. Andererseits sind so natürlich auch heldenhafte Comebacks aus No-Win-Situationen möglich. Kobayashi-Maru lässt grüßen.

Deep Space D-6 (Photo: TrekZone Network)

Deep Space D-6 (Photo: TrekZone Network)

Bewertung

Komplexität 2 out of 6 stars (2 / 6)
Strategie 4 out of 6 stars (4 / 6)
Glück 4 out of 6 stars (4 / 6)
Spielerinteraktion entfällt
Wiederspielwert 5 out of 6 stars (5 / 6)
Präsentation 4 out of 6 stars (4 / 6)
Gesamt 4 out of 6 stars (4 / 6)

Infos

Autor: Tony Go
Original-Titel: Deep Space D-6
Jahr der Veröffentlichung 2015
Sprache: Englisch
Anzahl Spieler: 1
Altersempfehlung: 10+
Spieldauer: 30 min
Preis: 25 US-Dollar + Versand
Verlag: Tau Leader Games

Noch kurz in eigener Sache: Dieser Beitrag ist eine kleine Premiere für das TrekZone Network, denn bisher haben wir uns noch nie Brettspiele vorgeknöpft. Deswegen interessiert es uns ganz ungemein, ob das Format bei unserer Leserschaft auf Gegenliebe stößt. Über Kommentare, ob eine Wiederholung lohnt, würden wir uns sehr freuen.


1 Kommentar

Dominik · 2. September 2019 um 13:51

Ich bin ein großer Fan von Brettspielen. Daher ein großer Daumen hoch für eure Rezension. Es gibt so viele tolle Brettspiele und die meisten kennen nur die klassischen. Bitte mehr von solchen Spielerezensionen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.