Wir haben Referenzen und Easter-Eggs zu “Der rote Engel”, der zehnten Episode der zweiten Staffel von “Star Trek: Discovery”, zusammengestellt.

  • Zeitkristall: Kernstück des Zeitreiseanzugs ist ein Zeitkristall. Erstmalig erfuhren wir von den Zaubersteinen in “T=Mudd²”/”Magic to Make the Sanest Man Go Mad” (1×07), als Harry Mudd (Rainn Wilson) damit die Discovery in einer Zeitschleife gefangenhielt.
Harry Mudd benutzt in "Magic To Make the Sanest Man Go Mad" einen Zeitkristall, um die Crew der Discovery in den Wahnsinn zu treiben (Szenenfoto: CBS)

Harry Mudd benutzt in “Magic To Make the Sanest Man Go Mad” einen Zeitkristall, um die Crew der Discovery in den Wahnsinn zu treiben (Szenenfoto: CBS)

  • Psychologie: Dr. Culber (Wilson Cruz) sucht Admiral Katrin Cornwell (Jayne Brook) in ihrem Gästequartier auf, um sich bei ihr psychologischen Rat zu holen. Dass Cornwell ausgebildete Psychotherapeutin ist, erfuhren wir bereits in der Episode “Lethe” (1×06) aus der ersten Staffel. Spätestens im 24. Jahrhundert wird die Sternenflotte erkannt haben, dass es sinnvoll ist, die Crew durch die dauerhafte Anwesenheit von geschultem psychologischen Personal zu unterstützen. Dafür richtet sie die Position des Counselors ein (z.B. Deanna Troi in “The Next Generation” oder Ezri Dax in “Deep Space Nine”).
Admiral Katrina Cornwell (Jayne Brook) in "The Red Angel" (2x10) (Szenenfoto: CBS)

Admiral Katrina Cornwell (Jayne Brook) in “The Red Angel” (2×10) (Szenenfoto: CBS)

  • Temporale Paradoxie: Lieutenant Spock schlussfolgert, dass das Verhalten des Roten Engels in Bezug auf Burnham ein klassisches Großvater-Paradoxon sei. Temporale Paradoxien haben eine lange Tradition in “Star Trek” und führen bei den Beteiligten (und
    "Edith Keeler Must Die" - Mr. Spock (Leonard Nimoy, rechts) und Captain Kirk (William Shatner, links) in "The City on the Edge of Forever" (Szenenfoto: CBS)

    “Edith Keeler must die!” – Mr. Spock (Leonard Nimoy, rechts) und Captain Kirk (William Shatner, links) in “The City on the Edge of Forever” (Szenenfoto: CBS)

    wohl auch vielen Zuschauern) regelmäßig zu “Kopfschmerzen” (O-Ton Captain Kathryn Janeway). Zu den bekanntesten Paradoxie-Episoden zählen u.a. “Griff in die Geschichte”/”The City on the Edge of Forever” (“The Original Series” 1×28), “Ein Planet, genannt Erde”/”Assignment Earth” (TOS 2×26), “Die alte Enterprise”/”Yesterday’s Enterprise” (“The Next Generation” 3×15), “Gefangen in einem temporären Fragment”/”Timescape” (TNG 6×25), “Gestern, Heute, Morgen, Teil 1 & 2″/”All Good Things, Part 1 & 2” (TNG 7×25/26), “Der Visionär”/”Visionary” (“Deep Space Nine” 3×17), “Gefangen in der Vergangenheit, Teil 1 & 2″/”Past Tense, Part 1 & 2”, “Der Besuch”/”The Visitor” (DS9 4×03), “Immer die Last mit den Tribbles”/”Trials and Tribble-ations” (DS9 5×06), “Vor dem Ende der Zukunft, Teil 1 & 2″/”Future’s End, Part 1 & 2” („Voyager“ 3×08/09), “Ein Jahr Hölle, Teil 1 & 2″/”Year of Hell” (“Voyager” 4×08/09), “Temporale Paradoxie”/”Timeless” (“Voyager 5×06”), “Zeitschiff Relativity”/“Relativity” (“Voyager“ 5×24”), “Endspiel, Teil 1 & 2″/”Endgame, Part 1 & 2” (“Voyager” 7×25/26), “Star Trek: Der Erste Kontakt”/”Star Trek: First Contact” bzw. “Regeneration”/”Regeneration” (“Enterprise” 2×23), “Sturmfront, Teil 1 & 2″/”Storm Front” (“Enterprise” 4×01/02) oder auch “T=Mudd²”/”Magic to Make the Sanest Man Go Mad” (“Discovery” 1×07) und “Star Trek” (dito) von 2009.

Die U.S.S. Enterprise NCC-1701-C reist in "Yesterday's Enterprise" in die 22 Jahre Zukunft und verändert dadurch den Verlauf der Geschichte.

Temporale Paradoxie: Die U.S.S. Enterprise NCC-1701-C reist in “Yesterday’s Enterprise” 22 Jahre in die Zukunft und verändert dadurch den Lauf der Geschichte.

  • Kulissen-Recycling: Die zur Gefangennahme des Roten Engels verwendete Diskriminatoren stammen ursprünglich aus dem Set der U.S.S. Shenzhou (NCC-1227) aus “Leuchtfeuer”/”The Vulcan Hello” (“Discovery” 1×01) und “Das Urteil”/”Battle at the Binary Stars” (1×02), genauer gesagt aus dem Transporterraum (Transporterplattform) des Schiffes.  Auch die Kulissen der Einrichtung entsprechen denen der U.S.S. Hiawatha aus “Brother” (2×01), wenn auch in leicht anderer Lichtstimmung.
Der Transporterraum der USS Shenzhou (links) in "Leuchtfeuer" (1x01) und die Diskriminatoren (rechts) in "Der rote Engel" (2x10) (Szenenfotos: CBS)

Der Transporterraum der U.S.S Shenzhou (links) in “Leuchtfeuer” (1×01) und die Diskriminatoren (rechts) in “Der rote Engel” (2×10) (Szenenfotos: CBS)

  • Kulturschub durch Zeitreisende:
    Leland erwähnt, dass es Hinweise gibt, dass jede Kultur technologische Entwicklungen nach Zeitreisen ermöglicht hat. Sehr wahrscheinlich eine Anspielung auf die “Voyager”-Folge “Vor dem Ende der Zukunft, Teil 1 & 2” (3×07/08). Hier löst Technik aus der Zukunft das Computerzeitalter des 20. Jahrhunderts aus.
Henry Starling (Ed Begley Jr.)) schlachtet in "Future's End" das Zeitschiff Aeon aus dem 29. Jahrhundert aus, um sein Computer-Imperium Chronowerx aufzubauen (Sznenfoto: CBS)

Henry Starling (Ed Begley Jr.)) schlachtet in “Future’s End” das Zeitschiff Aeon aus dem 29. Jahrhundert aus, um sein Computer-Imperium Chronowerx aufzubauen (Sznenfoto: CBS)


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.