Die langerwartete Dokumentation “What We Left Behind – Looking back at Star Trek: Deep Space Nine” von Ira Steven Behr wird in den USA am 13. Mai in mehreren Kinos in den USA uraufgeführt werden. Das haben mehrere Medien bestätigt, darunter Trekmovie.com sowie Trekcore.com.

DS9 in Full-HD

Demnach hat die Dokumentation eine Laufzeit von zwei Stunden und zehn Minuten, in denen sowohl der Cast als auch die kreativen Köpfe hinter den Kameras zu Wort kommen werden. Die Doku wurde von Ira Steven Behr (65), Executive Producer der Serie, produziert. Regie führte David Zappone, der zuvor schon die Star Trek-Dokus “The Captains” (2011) und “For the Love of Spock” (2016) inszeniert hatte.  Die Dokumentation soll auch originale Szenen aus der Serie zeigen, die digital bearbeitet und auf full-HD-Qualität gebracht worden sind. Erste Eindrücke liefert ein entsprechender Trailer.

Wann die Dokumentation in Deutschland verfügbar sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Weitere Informationen folgen, sobald es hierzu Neuigkeiten gibt.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.