Am Ostermontag haben die Dreharbeiten zur namenlosen Fortsetzung von “Star Trek: The Next Generation” begonnen.

Patrick Steward auf der Berlinale 2017 (CC-BY-SA 4.0 Maximilian Bühn)

Patrick Stewart auf der Berlinale 2017 (CC-BY-SA 4.0 Maximilian Bühn)

Sir Patrick Stewart tritt erneut als Jean-Luc Picard vor die Kamera. In Südkalifornien haben die Dreharbeiten zum ersten “Block”, d.h. die ersten beiden Episoden, der noch namenlosen Serie, unter der Regie von Hanelle Culpepper haben gestern, am 22.04.2019 begonnen.

Laut dem Branchenblatt Production Weekly sollen die Dreharbeiten bis Mitte September andauern.

Den zweiten Block aus Folgen 1×03 und 1×04 wird Jonathan Frakes als Regisseur verantworten. Über einen Cameo-Auftritt oder eine Nebenrolle von William T. Riker oder irgendeinem anderen “Next Generation”-Alumnus ist nach wie vor kein Sterbenswort verloren worden.

Allerdings ist inzwischen mehr über die restliche Besetzung bekannt geworden.

Alison Pill (Photo: C BY-SA Dominick D)

Alison Pill (Photo: C BY-SA Dominick D)

Alison Pill, bekannt aus “The Newsroom” und “American Horror Story”, ist zu Drehbeginn mit von der Partie. Über ihre Rolle schweigen sie und CBS sich aus. Die Kanadierin dürfte neben Steward das bislang bekannteste Gesicht im neuen Ensemble sein.

Harry Treadaway (Photo: CC BY-SA Gage Skidmore)

Harry Treadaway (Photo: CC BY-SA Gage Skidmore)

Ebenfalls an Bord ist der 34-jährige Brite Harry Treadaway, der aus der Netflix-Serie “The Crown” bekannt ist. Er könnte einer unbestätigten Rollenliste zu Folge Starton (Spezialist für positronische Gehirne) oder Dr. Smith (eine Art MHN) spielen.

Dritte im Bunde ist Isa Briones, ein neues Gesicht. Laut Instagram hat sie eine Menge Kampftraining absolviert. Der Rollenliste zu Folge käme sie als Indira in Frage, einer beweglichen, intelligenten aber emotional unbeholfenen Frau, die noch nicht ihren Platz gefunden hat.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.