Wir sehen uns an, ob auch der zweite Band hält, was die Barbarenfilme versprechen!

Inhalt (Klappentext)

In der mythischen Stadt Gerada, der Perle des Südens und der Wiege der Menschheit, versuchen der Barbar Bram und die schöne Assassine Weasel die vielfältigen Gefahren und Abenteuer zu überstehen, die immer wieder über sie hereinbrechen, ohne dabei den Spaß an Unzucht, Wein, Raufereien oder gar ihr Leben zu verlieren.
Die spektakulären Zeichnungen von Lolita Aldea zeigen ein neues Abenteuer unserer liebsten Antihelden, deren Freundschaft auf die Probe gestellt wird, als in einer düsteren Nacht ein finsteres Schiff im Hafen von Gerada auftaucht. Die grimmige Besatzung fordert Bram den Nordländer auf, sie auf einer lebensgefährlichen Mission in seine eisige Heimat zu begleiten, um den letzten Drachen zu töten!

Rogues 2 (Panini)

Rogues 2

Kritik

Bereits der erste Band der Rogues erwies sich als nettes Kleinod mit lustigen Anspielungen auf die Barbarenfilme der 80er Jahre und auch der zweite Band steht dem in nichts nach. Zeichnungstechnisch braucht man hier keine Abstriche befürchten, denn man ist dem Niveau des Vorgängers treu geblieben. Alles ist sehr farbenfroh gehalten, der Detailgrad ist hoch und auch die Kampfszenen sind gut umgesetzt.

Die Handlung involviert diesmal Untote, die mit einem Schiff unseren Helden Bram abholen wollen. Dabei wird der Humor gleich von Anfang an deutlich, etwa wenn der Hafenmeister von den Untoten eiskalt Ankergebühren eintreiben will. Dies ist nur der Auftakt zu einer neuen haarsträubenden Reihe von Ereignissen, die allesamt wieder in die humorige Kerbe schlagen.

Doch davon abgesehen lebt der Band natürlich auch wieder von der Interaktion der beiden Helden, die sich mit ihren Kabbeleien wohltuend von ihrer Umgebung abheben. Dabei klingen sie fast schon wie ein altes Ehepaar, aber die Dynamik funktioniert auch hier wieder wunderbar, vor allem auch im Zusammenspiel mit den anderen Charakteren. Ach ja, und natürlich gibt es an der Stelle auch Charakterentwicklung zu bestaunen, denn unser lieber Held erweist sich als gar nicht mal so unedel, wie man vielleicht glauben möchte.

Handlung? Wer braucht bei so einer Konstellation denn noch Handlung. Ja, natürlich gibt es auch noch Handlung, Jagd nach Schätzen, Drachen, Ausblicke in die Vergangenheit unserer Helden und all das, aber das ist schon fast nebensächlich, obwohl es das eigentlich nicht ist. Klar, es gibt in diesem Band nicht derart viele Anspielungen wie noch im ersten, rundum gelungen ist er aber auch jetzt.

Fazit

Wer ein bisschen mit den Barbarenfilmen der 80er Jahre aufgewachsen ist, dürfte auch mit diesem zweiten Band wieder Spaß haben, denn es ist einfach ein Fest, dieser Geschichte vom Anfang bis zum Ende zu folgen. Hier will man gar nicht mehr verraten, denn dies sollte jeder für sich selbst erleben.

4 out of 5 stars (4 / 5)
Information: Ein Exemplar dieser Ausgabe wurde dem Autor vom Verlag zum Zwecke der Rezension kostenlos überlassen.

Quick-Infos

Autor: El Torres
Zeichner: Lolita Aldea, Sandra Molina
Originaltitel: Rogues! 2 – The Cold Ship
Jahr der Veröffentlichung (Original): 2019
Übersetzer: Sandra Kentopf
Seitenanzahl: 144
Preis: 17.- Euro
ISBN: 978-3-7416-1229-9
Verlag: Panini

Kategorien: Fantasy-BücherLiteratur

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.