In der 148. Folge der Reihe “Gruselkabinett” geht es nach Ägypten. Welches Souvenir Paul Forsyth mitbringt, erfahren Sie in dieser Rezension.

Inhalt (Klappentext):

London 1880: Evelyn und Paul Forsyth stehen kurz vor ihrer Hochzeit, als der Bräutigam von seinen Erinnerungen an ein unheimliches Erlebnis in Ägypten heimgesucht wird. Seinerzeit hatte er sich mit Professor Nathan Niles in der gewaltigen Cheops-Pyramide verirrt. …

Kritik

Die Vorlage für diese Folge bildet die Kurzgeschichte „Lost in a Pyramid, or the Mummy’s Curse“ von Louisa May Alcott aus dem Jahr 1869. Diese Geschichte ist einer von wenigen gruseligen Texten der Autorin, die vor allem durch „Little Women“ (deutsche Übersetzung „Betty und ihre Schwestern“) berühmt wurde.
Ganz klar, die Autorin beherrscht mehrere Genres. In diesem Fall den klassischen Schauerroman. Aber auch die Hörspielumsetzung ist hervorragend gelungen.
Die Erlebnisse des Professors und Pauls in der Pyramide sind dicht erzählt, bieten einiges an Gänsehautgefühl und lassen einen gebannt zuhören. So leidet man mit, wenn Paul völlig geschwächt nach Luft japst, als sein Kreislauf schlapp macht. Und dann, oh weh, ist auch noch der Professor verschwunden. Paul entscheidet, dass allein sein schlimmer ist als die Anstrengung, den Professor zu suchen. Schließlich ist man Zeuge, wie das Unheil seinen Lauf nimmt. Und die Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Die Handlung springt einige Jahre. Pauls Welt ist nunmehr in Ordnung. Er hat alles, was man sich nur erträumen kann. Vor allem seine geliebte Evelyn, mit der er eine überaus glückliche Beziehung führt.Die Sprecher gefallen mir sehr gut, ich finde sie sind prima aufeinander abgestimmt. Gerade in dieser Folge ist das wichtig, da sie mit nur wenigen Sprechrollen überzeugt. Winziger Lapsus ist die moderne Sprache, die ab und zu durchblitzt, das fiel bei den Dialogen zwischen Paul (Pascal Breuer) und Evelyn (Fabienne Hesse) auf.

Die Geräusche untermauern die Klaustrophobie in der Pyramide, die unheimlichen Seufzer der einbalsamierten Hohepriesterin und Pauls Ringen nach Luft. Die musikalischen Einspieler sind dezent.

Fazit

Ein atmosphärisches Hörspiel im Geiste des historischen Schauerromans. Geschickt in Szene gesetzt. Nicht nur für Fans der Reihe spreche ich hier eine Kaufempfehlung aus.

5 out of 5 stars (5 / 5)
Information: Ein Exemplar dieses Hörspiels wurde dem Autor von Titania Medien zum Zwecke der Rezension kostenlos überlassen.

Quick-Infos

Autor: Louisa May Alcott
Zeichner: Cover: Ertugrul Edirne
Originaltitel: Lost in a Pyramid, or the Mummy’s Curse
Jahr der Veröffentlichung (Original): 1869 / Hörspieladaption von 2019
Laufzeit: Ca. 54 Minuten
Illustration: Ertugrul Edirne
Preis: 6,99 Euro
ISBN: 9-783785-759486
Label: Titania Medien

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.