Wir werfen einen Blick auf die deutsche Veröffentlichung der ersten Folge der Sarah Jane Adventures.

Achtung, Spoiler.

Die Extras und so

Bevor wir uns der Folge an sich widmen, sehen wir uns das Drumherum einmal genauer an.

Mit “Invasion der Bane” liegt die erste Folge der Sarah Jane Adventures, in DVD-Qualität, auf Deutsch vor. Dabei handelt es sich um einen Testballon, denn Polyband will hier herausfinden, ob sich die Synchronisation für den deutschen Markt lohnt. Dementsprechend muss man auch beim Preis etwas schlucken, denn die DVD kostet 20 Euro – und das für eine 60-Minuten-Folge. Dabei sind auch keine weiteren Extras auf der Scheibe.

Es ist an der Stelle auch klar, dass die in Eigenregie produzierten Doctor Who-Veröffentlichungen ihr Geld kosten. So richtet sich diese Veröffentlichung auch wohl eher an die Hardcore-Fans. Ob das allerdings ausreicht, um die Verkäufe anzukurbeln, muss sich zeigen.

Wie erwähnt, Extras auf der Scheibe selbst gibt es keine, dafür gibt es ein kleines Booklet mit Hintergrundinfos. Dieses ist nicht ganz so umfangreich wie bei den Doctor Who-Veröffentlichungen, bietet aber immerhin noch genug Infos zur Entstehung der Serie, welche als Kinderserie nahezu zeitgleich mit dem damaligen Torchwood veröffentlicht wurde. Während dieses sich an Erwachsene richtete, wollte man mit “Sarah Jane” eben das junge Publikum erschließen.

Als kleines Gadget gibt es immerhin einen Bubble Shock-Aufkleber (die Gegenspieler in dieser Folge). Man darf nicht vergessen, dass das Ganze eben für Kinder gedacht ist, und unter dieser Prämisse ist das ganz okay. Die Serie stammt übrigens auch aus der Feder von Russell T. Davies, der sich bereits für den Doctor Who-Neustart 2005 verantwortlich zeichnet.

Die Folge

Die Episode an sich beginnt wie eine typische 80er- oder 90er-Jahre-Folge. Die Jacksons ziehen gegenüber von Sarah Jane ein und es kommt, wie es kommen muss: Die junge Maria beobachtet Sarah Jane mit Aliens und will mehr darüber wissen. Allerdings geht es erstmal in die Bubble Shock-Fabrik, denn dort hausen Aliens. Deren Anführerin Mrs. Wormwood wird übrigens von Samantha Bond gespielt, der Moneypenny aus den Brosnan-Bond-Filmen.

Natürlich darf man bei einer Serie für Kinder nicht zu viel erwarten. Die Aliens (Bane) wollen mit dem Bubble Shock die Erde erobern und Sarah Jane und Maria verhindern das letztlich. Dabei finden sie auch Luke, den die Aliens gezüchtet haben, und der am Ende von Sarah adoptiert wird. Hier wird schon deutlich, wie plump das Ganze stellenweise ist, und dass die Episode eigentlich nur dazu dient, die Charaktere in Stellung zu bringen. Luke erweist sich dabei als der Wesley Crusher von Sarah Jane, der alles weiß und am Ende sogar die Lösung bringt.

Das Team des Pilotfilms in Action (Sarah Jane Adventures 1×01, BBC)

Doch auch Maria vermag nicht so recht zu überzeugen (und wird später zum Glück durch Rani ersetzt, die etwas mehr Power hat), und es fehlen zu dieser frühen Stunde auch noch andere Charaktere, wie etwa Clyde, die erst später dazu kommen und die Serie noch mal deutlich aufwerten. Und auch die Aliens wirken nach heutigen Maßstäben etwas billig animiert, aber es ist eben auch schon wieder über 12 Jahre her, dass die Serie an den Start ging, von daher kann man damit leben.

Positiv hervorzuheben sind dahingehend die kultigen Objekte, die hier ihren ersten Auftritt haben, so etwa Sarahs Uhr (Aliendetektor) oder ihr Sonic Lipstick (In Deutsch mit Schall-Lippenstift übersetzt). Zugegeben, über die Sinnigkeit und ob der Doctor Sarah wirklich so ein Teil geben würde (man denke hier nur an River Song) darf spekuliert werden, aber man brauchte eben etwas “cooles” für den Hauptcharakter. Auch der Supercomputer Mister Smith, der mit einer nervigen Fanfare auftritt, ist hier zum ersten Mal zu sehen.

Für K-9 als Hauptcharakter hat es dann leider nicht gereicht (da deren Autor gerade die eigene Spin-Off-Reihe K-9 auf den Weg brachte – über das Rechtehickhack gibt es an anderer Stelle mehr), immerhin durfte er hier ein kleines Cameo absolvieren. Persönlich war ich nie Fan des Roboterhundes und fand den eher nervig, daher ist es kein Verlust. Das im englischen verwendete Mistress verliert in der deutschen Übersetzung (“Frauchen”) irgendwie etwas an Biss, aber das ist subjektiv.

Fazit

Die erste Folge der Sarah Jane Adventures bringt die Charaktere in Stellung und überzeugt mit dem ein oder anderen coolen Gadget aus Doctor Who. Darüberhinaus hat sie natürlich nicht den Tiefgang, den man von der Hauptserie erwarten kann, aber es ist eben auf Kinder ausgerichtet und in diesem Zusammenhang ist der Einstand durchaus in Ordnung.

Bewertung 3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

Episoden-Infos

Episodennummer 1 (Staffel 1, Episode 1)
Originaltitel Invasion of the Bane
Deutscher Titel Invasion der Bane
Erstausstrahlung USA 1.Januar 2007, BBC 1
Erstausstrahlung Deutschland keine Ausstrahlung, DVD-VÖ: 5.April 2019
Drehbuch Gareth Roberts, Russell T. Davies
Regie Colin Teague
Laufzeit 60 Minuten

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.