Wir werfen einen Blick auf die Jubiläums-Ausgabe von “Star Wars”.

Inhalt (Klappentext):

Passend zur Jubiläumsausgabe #50 des “Star Wars Comicmagazins” startet die neue Megareihe! Die “Age of Republic”-Reihe ist die erste (von drei) Serien, die
zusammen die „AGE OF- … Saga“ ergeben und die drei große Äras umspannt:
“Age of Republic”, “Age of Rebellion” und “Age of Resistance”. Der Fokus liegt auf Abenteuern der größten Helden… und Schurken! Wir präsentieren in jeder Ausgabe jeweils einen beider Seiten und den Anfang machen der Jedi-Meister Qui-Gon Jinn und der Sith-Lord Darth Maul!

Star Wars 50 (Panini)

Star Wars 50

Kritik

Die 50.Ausgabe der “Star Wars”-Comics ist nicht nur ein Jubiläum, sondern startet auch die neue “Age of…”-Reihe. Zeichnungstechnisch ist man dabei auf gewohnt gutem Niveau geblieben. Die Charaktere wirken recht plastisch und auch die Hintergründe sind, was den Detailgrad angeht, sehr gut gelungen. Hier kann man in allen Szenen immer alles erkennen.

Handlungstechnisch sind zwei Geschichten enthalten, einmal über Qui-Gon und einmal über Darth Maul. Im Gesamtkontext der Saga sind sie allerdings eher “Geschichtenschnipsel”, denn viel Neues bieten sie nicht. So hilft Qui-Gon etwa einer Herrscherin, welche für den Umweltschutz auf ihrer Welt kämpft. Ok, das ist leicht übertrieben ist aber die Botschaft, die hier dahinter steht. Qui-Gon geht dabei auf eine kleine Visionenreise und auch Darth Maul wird in seiner Geschichte etwas ähnliches erleben.

Bei Qui-Gon ist die Suche nach Erleuchtung natürlich etwas ruhiger und er muss damit klar kommen, dass es für sein Problem eben keine Lösung gibt. Insgesamt kann man damit leben, charakterlich hätte man sicher einiges mehr herausholen können.

Die Darth Maul-Story macht hier einen dunkleren Ansatz. Hier schleicht der Sith in der Unterwelt Coruscants herum und mordet sich durch ein paar Verbrecher. Das kennen wir allerdings auch schon von früheren Comics, auch wenn es konsistent damit ist, dass er später eine Untergrundorganisation ausbaut.

Faszinierend ist dabei eher der Ausflug nach Malachor, den Fans aus der “Rebels”-Serie kennen (oder aus dem zweiten “Knights of the Old Republic”-Spiel). Hier bekommt Maul auch eine Vision von sich als Jedi, fällt aber fix in seine Rolle zurück. Viel Tiefe wird ihm darüber hinaus nicht gegeben, Maul war halt schon immer ein Tier.

Aus dieser Warte ist der Band also etwas enttäuschend. Bleibt zu hoffen, dass die kommenden Geschichten nicht genauso belanglos daherkommen und ein bisschen mehr Tiefe aufweisen.

Fazit

Der Band ist zwar nett anzusehen und hat auch einige gute Szenen, lässt aber etwas Tiefe vermissen. Ähnliches hatte man zudem früher schon gesehen und auch wenn es nun der neue Canon ist, ist eine Wiederholung von Geschichten eben nur suboptimal.

Bewertung

3 out of 5 stars (3 / 5)

Information: Ein Exemplar dieser Ausgabe wurde dem Autor vom Verlag zum Zwecke der Rezension kostenlos überlassen.

Quick-Infos

Autor: Jody Houser
Zeichner: Luke Ross, Cory Smith
Originaltitel: Star Wars: Age of Republic – Darth Maul & Qui-Gon Jinn
Jahr der Veröffentlichung (Original): 2019
Übersetzer: Michael Nagula
Seitenanzahl: 52
Preis: 4,99 Euro
Verlag: Panini

Kategorien: LiteraturStar-Wars-Bücher

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.