Bereits im November soll ein umfangreicher Vorlauf zu “Star Trek: Picard” starten. Hier die Details.

Vorsicht, Spoiler!

1. Comic: “Star Trek: Picard – Countdown #1-3”

Ausgabe #3 der neuen “Picard”-Comic-Serie (Foto: TrekCore).

Bereits im November soll die erste Ausgabe der dreiteiligen Comic-Reihe “Star Trek: Picard – Countdown” von IDW Publishing erscheinen. Im Dezember 2019 und Januar 2020 sollen #2 und #3 folgen. Demnach dürfte der dritte und letzte Band ungefähr zeitgleich mit dem Serienstart von “Star Trek: Picard” auf CBS All Access bzw. Amazon Prime Video in den Handel kommen.

Die zusammenhängende Story der drei Bände, die Picards Lebensabschnitt zwischen “Star Trek: Nemesis” (2379) und “Star Trek: Picard” (2399) beleuchten sollen, wurde von Mike Johnson und Kirsten Beyer (Produzentin bei “Discovery” und “Picard”) verfasst. Gestern wurde das Cover für Ausgabe #3 veröffentlicht. Es zeigt im Vordergrund einen sehr ernst wirkenden Jean-Luc Picard in seiner neuen Admiralsuniform. Im Hintergrund sieht man das Logo des Romulanischen Sternenimperiums – einen Raubvogel, der zwei Planeten (Romulus & Remus) in seinen Krallen hält. Man kann demnach davon ausgehen, dass der dritten Band die drohende Zerstörung von Romulus sowie die damit verbundene Rettungsmission thematisieren wird. Die beiden vorigen Ausgaben könnten demnach davon handeln, wie Picard die Enterprise E verlässt und Admiral wird.

 

2. Roman: “Star Trek: Picard: The Last Best Hope”

In der ersten Februar-Hälfte soll zudem der Roman “Star Trek: Picard: The Last Best Hope” (dt. Titel: “Star Trek Picard: Die letzte und einzige Hoffnung”) erscheinen. Das Buch stammt aus der Feder von Una McCormack (Übersetzung von Stephanie Pannen). Der Online-Versandhändler Amazon.com bewirbt den Titel wie folgt:

A thrilling novel leading into the new CBS series, Una McCormack’s ‘The Last Best Hope’ introduces you to brand new characters featured in the life of beloved Star Trek captain Jean-Luc Picard – widely considered to be one of the most popular and recognizable characters in all of science fiction.


„Die letzte und einzige Hoffnung“ von Una McCormack ist ein aufregender Roman, der in die neue CBS-Serie einführt. Er stellt Ihnen brandneue Charaktere vor, die in das Leben des beliebten Star Trek-Kapitäns Jean-Luc Picard treten – einer der populärsten und bekanntesten Charaktere der gesamten Science-Fiction-Geschichte.

Quelle: TrekCore

 

3. Kurzfilm: “Star Trek: Short Treks: Children Of Mars”

Am 9. Januar 2020, also zwei Wochen vor dem Start von “Star Trek: Picard”, wird die “Short Treks”-Episode “Children Of Mars” in den USA Premiere feiern (deutscher Starttermin derzeit noch offen). Diese Episode aus der Star Trek-Kurzgeschichtenreihe dürfte ein weitere Prolog zur Handlung von “Star Trek: Picard” werden.

Star Trek: Short Treks

Star Trek: Short Treks (CBS)

 

Vertraut und anders zugleich

In einem sehr ausführlichen Interview mit TrekCore äußerte sich “Star Trek-Chef” Alex Kurtzman einmal mehr zu “Star Trek: Picard”. Demnach soll die Serie den langjährigen Star Trek-Fans (insbesondere den TNG-Fans) ein Gefühl von Vertrautheit vermitteln, wenngleich man sich auch gewisse künstlerische Freiräume geschaffen hat, um die Serie auch für neue Zuschauer attraktiv zu machen:

“You know, we feel a tremendous responsibility to the fans who have loved [the Picard character], and Patrick himself, who took a massive leap of faith with us in choosing to come back and play Picard [after] he said he was done forever.

He also said, ‘I want to make sure if I come back, if you loved TNG, you’ll feel we’re honoring it, but this is a very different experience.’

This is really a very different experience. It looks incredibly different, the kind of storytelling is different, but if you’re someone who’s never watched it at all, it’s been built for you to come into it and get to be dropped into this very emotional story about this captain who’s in the late stage of his life and is dealing with the sum total of all his choices.

It also has an incredible new crew […] they’re all so wonderful. And we have now started showing it to the studio, and they’re thrilled with it, so that gave us a lot more confidence that we’ve hit the mark.

We’ve now watched five episodes with Patrick and he’s thrilled with it too. Because he was so happy with it, it makes us feel like it honored what we promised.”


“Sie müssen wissen, dass wir gegenüber den Fans, die [den Picard-Charakter] geliebt haben, sowie gegenüber Patrick [Stewart, Anm. d. Red.] höchstpersönlich eine enorme Verantwortung verspüren. Denn er hat uns sehr großes Vertrauen entgegengebracht, als er sich für eine Rückkehr als Picard entschieden hat, obwohl er zunächst noch gesagt hatte, dass er mit dieser Rolle eigentlich für immer abgeschlossen habe.

Außerdem hat er noch gesagt: ‘Sollte ich zurückkehren, dann möchte ich sicherstellen, dass derjenige, der TNG geliebt hat, spürt, dass wir diese Serie ehren, aber dass das hier [“Star Trek: Picard“”, Anm. d. Red.] auch eine ganz andere Erfahrung wird.’

Und es ist wirklich eine ganz andere Erfahrung. Es sieht völlig anders aus und die Art des Geschichtenerzählens ist ebenfalls anders. Aber es ist für denjenigen, der alles andere [TNG, DS9, Voyager, TNG-Kinofilme,  Anm. d. Red.] noch nie gesehen hat, so aufgebaut, dass man einfach einsteigen und sich auf diese sehr emotionale Geschichte über diesen Captain, der sich in einer späten Phase seines Lebens befindet und nun mit all den in seinem Leben getroffenen Entscheidungen zurechtkommen muss, einlassen kann.

Es gibt auch eine wahnsinnig tolle, neue Crew – sie ist einfach wundervoll! Wir haben bereits damit begonnen, dem Studio die Serie vorzuführen. Und alle dort waren von dieser begeistert. Das hat uns in unserem Glauben bestärkt, dass wir mit der Serie voll ins Schwarze getroffen haben.

Wir haben auch schon fünf Folgen gemeinsam mit Patrick angesehen und auch er ist begeistert. Aufgrund der Tatsache, dass auch er zufrieden ist, haben wir das Gefühl, dass wir das halten konnten, was wir zuvor versprochen hatten.

– Alex Kurtzman, Hauptverantwortlicher der “Star Trek”-Serienproduktionen

Alex Kurtzman (Photo: CC BY-SA 2.0 Gage Skidmore)

Alex Kurtzman (Photo: CC BY-SA 2.0 Gage Skidmore)

Quelle: TrekCore


2 Kommentare

casa · 6. November 2019 um 12:19

Weiß man schon, ob und wann die Comicreihe auch nach Deutschland kommt und welcher Verlag die Veröffentlichung übernimmt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.