Ein wertvolles Schmuckstück geht auf absonderliche Weise verloren. Ein neuer Fall für den Meisterdetektiv.

Inhalt

Eine verschwundene Tiara ruft den Meisterdetektiv auf den Plan, denn ausgerechnet bei einer kurzen Aufbewahrung in einem ungesicherten Schreibtisch wird das wertvolle Schmuckstück gestohlen. Die Zahl derer, die das Versteck der Tiara kannten, erscheint auf den ersten Blick durchaus überschaubar. Ein Motiv hat indes nur eine der Personen. Holmes zweifelt jedoch daran, dass die Lösung des Falles so einfach ist. 

Kritik

Sherlock Holmes – Folge 39 (Titania Medien)

Nun ist sie fort, die Tiara. In dieser Folge beschäftigen wir uns vornehmlich mit dem „Whodunnit.“ 

Der Fall tröpfelt munter vor sich hin, es kommen immer mehr Puzzlestückchen hinzu, schließlich offenbart sich die Lösung. Bestenfalls noch, ehe unser geschätzter Sherlock Holmes die Lösung am Ende präsentiert. Ein paar Überraschungen hält der Plot dann doch parat. 

Überhaupt ist die Frage des Teers ein herrlich unaufgeregtes Hörspiel, das keinem weh tut, keine Tabus anrührt und auch sonst in die Kategorie „pflegeleicht“ und „grundsolide“ fällt. 

Vielleicht finden deshalb die Sherlock Holmes Fälle gerade in unserer heutigen Zeit sehr viele Fans. Alles ist am Ende erklärbar. Die Gesellschaft des damaligen Empire beugte sich strikten Regeln, die aber bekannt waren. Jeder wusste letztlich, wo er oder sie stand. Im Gegensatz zur Gegenwart, in der jeder alles sein kann und doch auch wieder nicht. 

Die Sprecher machen auch in dieser Folge wieder einen ordentlichen Job. Dieses Mal fehlt allerdings Mrs. Hudson, die einmal wieder bei ihrer Cousine weilt. Sherlock und sein Freund Dr. Watson müssen sich einstweilen selbst ihren Tee in der Bakerstreet zubereiten. Genau diese Details mag ich an der Reihe. Es sind immer die winzigen Ausreißer, die das Salz in der Suppe sind. 

Sound und Melodien sind ebenfalls gut platziert und fügen sich in die Handlung ein. 

Das Cover zeigt die entwendete Tiara, die jemand in beiden Händen hält. Gezeichnet wurde es von Ertugrul Edirne. 

Fazit

Die dritte Botschaft ist eine gelungene Mischung aus Action und banger Erwartung eines Mordes. Das Zuhören macht wirklich Spaß.

4 out of 5 stars (4 / 5)

Information: Ein Exemplar dieses Hörspiels wurde dem Autor von Titania Medien zum Zwecke der Rezension kostenlos überlassen.

Quick-Infos

Autor: Herman Cyril McNeile (nach einer Idee von Arthur Conan Doyle)
VÖ: 29.11.2019
Originaltitel: Eine Frage des Teers
Jahr der Veröffentlichung (Original): Hörspieladaption von 2019
Laufzeit: 60 Minuten
Illustration: Ertugrul Edirne
Preis: 6,99 Euro
ISBN: 9-783785-780398

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.