In unserer Review sehen wir uns den ersten Ausflug in die Rebellions-Ära an.

Inhalt (Klappentext):

Großes Finale und großer Neustart! In dieser Ausgabe beehrt uns der ebenso listige wie skrupellose General Grievous mit der achten Kurzstory der Age of Republic- Comicserie. Es geht nahtlos weiter mit dem Start der Age of Rebellion-Reihe (ebenfalls 8 Storys plus Special) – und mit wem könnte man besser starten, als mit einer der größten Heldinnen der Rebellion?

Star Wars 54 (Panini)

Star Wars 54

Kritik

Ausgabe 54 der Star Wars-Monatsreihe bietet nicht nur wieder eine Story aus der Ära der Republik sondern beginnt nun auch mit einer aus der Rebellion, die titelgebende Prinzessin Leia. Zeichnungstechnisch gibt es erneut wenig zu meckern. Die Charaktere und Hintergründe sehen gut aus und auch die Kampfszenen zeigen genug Details, um zufriedenstellend zu sein. Einzig das diesmal fast nur dunkle Szenen vorherrschen kann man den Stories vielleicht etwas ankreiden, dennoch stört auch das nicht wirklich.

Was allerdings störend ist und nach einigen Bänden der “Age of…”-Reihe sich nun immer mehr herauskristallisiert ist, das die Stories im Großen und Ganzen recht belanglos wirken. In der General Grievous-Story wird dies umso mehr deutlich, da ein Großteil der Szenen aus Kampfszenen oder solchen Sachen besteht, in denen der General sich durch Fallen kämpft und diese werden dann großformatig meist über die ganze Doppelseite des Bandes ausgebreitet, gezeigt. Dadurch ist vor allem in der ersten Geschichte nur wenig Text vorhanden und sie fliegt nur so vorbei.

Zwar ist es auch nett, den General so in Action zu sehen, es fehlt an der Stelle aber auch etwas an Tiefgang. Klar, am Ende wird ihm klar gemacht, das er eigentlich ein Nichts ist und es ist ein schöner Fanservice, das man den lieben General endlich auch einmal so sieht, wie er vor seiner Umwandlung gewesen ist. Leider war es das aber auch schon.

Die zweite Geschichte um Leia ist da ein bisschen tiefgründiger, bietet aber auch nicht viel Neues. Lando hat Probleme und Leia testet ihre neue Boushh-Verkleidung, indem man den anderen Kopfgeldjägern was vorspielt. Der Ausgang ist natürlich vorhersehbar, aber immerhin fließt hier ein, das aufgrund der Vorfälle in Cloud City noch etwas Misstrauen zwischen Lando und seinen Freunden herrscht. Der Rest ist auch hier eine Routinemäßige Actionhatz, als weiterer Fanservice darf diesmal Bossk auftauchen.

Immerhin werden die Geschichten wieder durch kleine Textextras aufgehübscht, die nach dem jeweiligen Comic kommen und Einblicke in das Making of von Star Wars geben. Hardcore-Fans erwartet dort vielleicht nicht unbedingt etwas Neues, eine schöne Ergänzung sind sie aber allemal.

Fazit

So schön die Stories stellenweise auch sind, bleibt ein bisschen der Eindruck von Belanglosigkeit zurück. Stellenweise hätte man sich da doch etwas mehr Tiefgang gewünscht.

3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)
Information: Ein Exemplar dieser Ausgabe wurde dem Autor vom Verlag zum Zwecke der Rezension kostenlos überlassen.

Quick-Infos

Autor: Jody Houser
Zeichner: Luke Ross
Originaltitel: Star Wars – Age of Republic: General Grievous, Age of Rebellion: Princess Leia
Jahr der Veröffentlichung (Original): 2019
Übersetzer: Michael Nagula
Seitenanzahl: 60
Preis: 3,99.- Euro
Verlag: Panini

Kategorien: LiteraturStar-Wars-Bücher

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.