ViacomCBS hat heute eine weitere Serie aus dem “Star Trek”-Universum angekündigt. Allerdings handelt es sich dabei nicht um die vermutete Pike-Serie, sondern um ein vollkommen neues Format.

Update: Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Selbstverständlich handelt es sich bei dieser Meldung um einen Aprilscherz.

Quelle: star Trek.com

Vorbild für diese Serie war laut “Star Trek”-Executive Producer Alex Kurtzman eine deutsche Erfolgsserie. Demnach wird die neue Serie den Titel ˈStar Trek: Dream Shipˈ tragen und in der ersten Staffel aus fünf 90-minütigen Episoden bestehen. Die Dreharbeiten sollen im Winter beginnen, ein Starttermin ist für das dritte Quartal 2021 vorgesehen.

Traumschiff im Weltraum

Bei seinem Besuch in Deutschland anlässlich der Premiere von “Star Trek: Picard” war Kurtzman in seinem Hotelzimmer auf die Mediathek des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gestoßen, genauer gesagt auf die langlebige Erfolgsserie “Das Traumschiff”. Obwohl er die deutschsprachigen Dialoge nicht verstanden habe, hätte ihn das Konzept der Serie von Anfang an fasziniert, so Kurtzman. Er habe sich gefragt, ob man dieses auch in das “Star Trek”-Universum einführen könne.

Serienlogo

Zurück in den Staaten habe sich Kurtzman die Drehbücher von zehn ausgewählten “Traumschiff”-Episoden übersetzen lassen. Zudem habe er sich auch einige Folgen der US-Serie “The Love Boat” (1977-1986) angesehen, die seinerzeit als Blaupause für “Das Traumschiff” fungierte. In einer anschließenden Brainstorming-Session habe er gemeinsam mit Michael Chabon, Akiva Goldsman und Kirsten Beyer einen ersten Story-Entwurf verfasst. Alle Beteiligten seien begeistert gewesen.

“Es [das Serienkonzept, Anm. d. Red.] ist wunderbar, einfach grandios. Statt über die Weltmeere zu fahren, wird unser Traumschiff die Schönheit des Weltalls zeigen und zwar in einer Weise, wie es Star Trek bisher noch nicht getan hat. Wir werden fremde Welten, fremde Kulturen und außergewöhnliche Charaktere sehen. Der Fokus wird in dieser Serie eindeutig auf dem Visuellen und auf dem Unterhaltungsaspekt liegen. Wir wollen Geschichten aus dem Leben erzählen, die Spaß machen und die berühren. Und das mit hochwertigen Drehbüchern, mindestens genauso hochwertig wie die des deutschen Vorbilds.“

– Michael Chabon

Lizenzrechtlich scheint bereits alles geklärt zu sein. ViacomCBS hat sich die Rechte für eine Adaption von “Das Traumschiff” bereits gesichert.

Deutscher TV-Star übernimmt das Kommando

Auch die Hauptrolle sei schon besetzt. Hier sei man den naheliegendsten Weg gegangen.

“Ich habe mir im Hotel in Berlin eine Folge von ˈDas Traumschiffˈ angesehen und da ist mir sofort Captain Max Parger aufgefallen. Er wird von Florian Silbereisen gespielt. Auch wenn ich kein Wort verstanden habe, wusste ich: Das ist auch der richtige Captain für unser Weltraum-Traumschiff!“  

– Alex Kurtzman

Da Silbereisen noch bei ˈDas Traumschiffˈ unter Vertrag steht, muss noch eine entsprechende Lösung gefunden werden. Entweder ViacomCBS zahlt dem ZDF eine Ablösesumme oder die Dreharbeiten für ˈStar Trek: Dream Shipˈ und ˈDas Traumschiffˈ müssen koordiniert werden. Gerüchten zufolge sieht sich der Mainzer Sender in der deutschen Schlager- und Volksmusikszene schon nach einem Ersatz für Silbereisen um.

So könnte Florian Silbereisen als Raumschiff-Captain aussehen (Bild: ViacomCBS, Wikipedia ; Fotomontage)

Zur Stammbesetzung werden neben dem Captain auch ein Schiffsarzt, eine Gästebetreuerin, ein Unterhaltungschef, eine Schiffsköchin sowie eine Ingenieurin und ein Erster Offizier gehören. Zudem soll der Captain eine fünfzehnjährige Tochter haben. Wer diese Rollen spielen wird, soll in den kommenden Tagen publik werden.

Willkommen an Bord der USS Vacation

Laut Kurtzman soll ˈStar Trek: Dream Shipˈ zeitgleich mit ˈStar Trek: Picard‘ Season 2 im Jahr 2400 spielen und zwar auf der USS Vacation. Diese ist zwar offiziell ein Schiff der Sternenflotte, gehört aber zum zivilen Bereich der Flotte, genauer gesagt zur Kreuzfahrtflotte.

“Mit der Vacation gehen wir komplett neue Wege. Die Zuschauer werden einen Zweig der Sternenflotte sehen, von dem sie bisher weder etwas gesehen noch gehört haben.”

– Alex Kurtzman

Im Pilotfilm wird Captain Horatio Polo (benannt nach Horatio Hornblower und Marco Polo, Anm. d. Red.) nach einem Zwischenfall auf der USS Amadea in den zivilen Bereich der Sternenflotte strafversetzt. Zunächst hasst er seine neue Aufgabe, findet im Verlauf der Episode aber immer mehr Freude an seinem neuen Posten. In Folge 1 soll es zum berühmten Urlaubsplaneten Risa gehen. Das Gerücht, Helene Fischer werde dort einen Gastauftritt als orionisches Sklavenmädchen haben, ist allerdings unwahr. Unseren Informationen zufolge wird sie keine Rolle in “Star Trek: Dream Ship” übernehmen. Als Gaststar wird jedoch Cirroc Lofton nach über 20 Jahren erneut als Jake Sisko (“Deep Space Nine“) zu sehen sein.

Das Design der USS Vacation wird dem der USS Pasteur aus “The Next Generation” nachempfunden sein (Bild: ViacomCBS).

Wir haben exklusiv die Inhaltsbeschreibung des Pilotfilms:

Star Trek: Dream Shipˈ1×01 “Relaxation on Risa”

Captain Horatio Polo wurde nach einem Streit mit der Sternenflotte das Kommando über das Forschungsschiff Amadea entzogen. Er hat nun die Wahl: Unehrenhafte Entlassung oder Versetzung auf ein Kreuzfahrtraumschiff. Widerwillig stimmt Polo seiner Versetzung zu und übernimmt das Kommando über USS Vacation, ein Schiff der Cruise-Klasse. Seine erste Reise geht nach Risa, wo nicht nur sein eigenes Schicksal, sondern auch das seiner Passagiere eine ungeahnte Wendung nehmen wird.

Laut Script-Auszügen, die uns vorliegen, sollen im Pilotfilm folgende Passagiere von Bedeutung sein:

Vork: Er ist ein Vulkanier, der von seiner humorlosen Heimatwelt flieht, um auf Risa als Stand-up-Comedian durchzustarten. Doch sein Konkurrent, der Zakdorn Zettan Jav, plant eine Intrige.

K’luhj: Sie ist eine klingonische Opernsängerin, die vor kurzer Zeit ihre kraftvolle Stimme verloren hat. Auf Risa sucht sie deshalb einen mysteriösen Arzt auf. Wird er sich als Quacksalber erweisen?

X‘lalath: Sie ist eine Gorn-Frau, die auf Risa Urlaub machen will und an Bord der Vacation nach 234 Jahren zufällig ihre Jugendliebe, den Xindi-Insektoiden Krsl, trifft. Hat ihre ungewöhnliche Liebe nach zwei Jahrhunderten noch eine Chance?

Eine Liebesgeschichte der besonderen Art: Die Gorn X’lalath und der Xindi-Insektoide Krsl (Bild: ViacomCBS).

Jake & Ava Sisko: Mehr als 20 Jahre sind vergangen, dass Benjamin Sisko, Vater von Jake und Ava Sisko, im bajoranischen Wurmloch verschwunden ist. Ava arbeitet als Gästebetreuerin auf der Vacation und ihr großer Halbbruder Jake kommt an Bord, um eine Recherchereise nach Risa zu unternehmen. Auf Risa angekommen, verkauft ein dubioser Ferengi den beiden Informationen, die nahelegen, dass ihr Vater mittlerweile irgendwo zurückgezogen auf dem Planeten lebt. Kann das wahr sein?

Alejandra Polo: Der Teenager sieht Weltraumflüge mit Warp-Geschwindigkeit aus Umweltgründen kritisch und organisiert daher einen Protestmarsch auf dem Wellnessdeck. Das führt unweigerlich zu Konflikten mit ihrem Vater Captain Polo.

Die weiteren Episodentitel der ersten Staffel lauten:

1×02 “Pacificaˈs Paradise”

1×03 “Viva la Vulcan”

1×04 “Reunion on Rigel VII”

1×05 “The Beauty of Betazed”

Quellen: Sektion 31, Zhat Vash


9 Kommentare

Avatar

Alex1605 · 1. April 2020 um 17:25

Endlick mal eine tolle Serie für das deutsche SOAP-Publikum……….

Guter Aprilscherz, mit viel Detailliebe gemacht.🤣🤣🤣

Avatar

Kira · 1. April 2020 um 19:02

Bei dem Artikel bleibe ich schlank, denn ich kann gar nicht so viel kotzen, wie ich wollte. Singt der Silbereisen etwa auch Schlager? Dann braucht er keine Torpedos. Audiokanal öffnen und der Feind flieht mit Warp 10.1 (mal sehen, wer aufpaßt). Ich schlage vor, das Schiff in USS TITANIC umzubenennen, dann haben wir wenigstens ein Mal Spaß, denn solch eine Serie säuft eh ab.

Lieber wäre mir die Serie STAR TREK DYNASTY. Captain Carrington kloppt sich mit Captain Colby um den Stuhl auf der Brücke der USS DENVER und befindet sich auch mal im Kampf mit der USS DALLAS um die Förderrechte der letzten Dilithium-Reseven im Föderationsraum. Wäre bestimmt interessanter und amüsanter als so ein oller abgetakelter Urlaubskahn.

Avatar

Sarra Togga · 1. April 2020 um 21:16

Btw…1. April grinz

Avatar

Tyramizou · 2. April 2020 um 13:34

so ein Rohrkrepierer-Humor kann ja nur aus Deutschland kommen.
[entfernt wegen unangemessener Sprache]

Avatar

Flyan · 2. April 2020 um 23:00

Nach dem empörenden Schwachsinn, den wir in den letzten Jahren unter dem Label “Star Trek” vorgesetzt bekommen haben sage ich, lasst den Mann ausreden!

Avatar

Kira · 4. April 2020 um 2:34

Mal vom Scherz abgesehen, weiß jemand, wann es mit Discovery weiter geht?

    Avatar

    TrekZone Network · 4. April 2020 um 16:10

    Es ist noch kein konkretes Datum bekannt. Allerdings sind die eigentlichen Dreharbeiten noch rechtzeitig vor der Pandemie abgeschlossen worden. Die Post-Produktion von “Discovery” ist jedoch von der Coronapandemie betroffen, so dass viele Beteiligte von zu Hause arbeiten. Das wird mit großer Sicherheit zu Verzögerungen führen. Wahrscheinlich werden wir “Discovery” etwas später zu sehen bekommen, als es ohne Virus der Fall gewesen wäre.

    Bleib gesund und weiterhin viel Spaß im TrekZone Network
    Christopher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.