Zum “First Contact Day”, dem 5. April, hat es gestern auf der offiziellen Star Trek-Homepage startrek.com mehrere Panels gegeben, die zahlreiche Ankündigungen zu den aktuell produzierten Serien enthielten. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

Bild: startrek.com

“Picard“ Season 2

Die neue Staffel von “Star Trek: Picard“ wurde gestern für 2022 angekündigt. Somit wird die zweite Season frühestens zwei Jahre nach der ersten veröffentlicht, was natürlich auf die lange Produktionspause während der anhaltenden Corona-Pandemie zurückzuführen ist.

Der entsprechende Trailer zur zweiten Staffel zeigt erneut Picards Anwesen in Frankreich und hier insbesondere Picards Arbeitszimmer. Darin sind mehrere Easter Eggs enthalten, darunter diverse Gegenstände aus Picards Räumlichkeiten auf der Enterprise-D, wie etwa ein Modell der USS Stargazer (Picards erstes Kommando), ein Gemälde der Enterprise-D aus seinem Ready Room, Picards Schreibtischstuhl mit Mintakaner-Teppich, seine Shakespeare-Ausgaben, sein altes Combadge, das (zerbrochene) ‘Reckoning Tablet‘ aus der “Deep Space Nine”-Episode “The Reckoning” / “Zeit der Abrechnung” (DS9 6×21) sowie Pokerkarten mit einer Herzdame (englisch: Q für “Queen”). Letztere ist ein Hinweis auf die bereits bestätigte Mitwirkung von John de Lancie als Q, der auch in einem (alten) Voiceower aus der Finalepisode von “The Next Generation” zu hören ist.

Picards Schreibtisch im Teasertrailer für Star Trek: Picard Season 2 (Bild: ViacomCBS)

Picards Schreibtisch im Teaser Trailer für “Star Trek: Picard” Season 2 (Bild: ViacomCBS)

Unterlegt ist die Szenerie mit einem Monolog von Picard, der über das Wesen der Zeit philosophiert:

Picard:

“The true final frontier is…time. Time can turn even our most impulsive, our most ill-considered actions into history.

What we do in a crisis often weighs upon us less heavily than what we wish we had done.

What could have been.

Time offers so many opportunities…but never second chances.”

 

Q: “The trial never ends.”

 

Picard:

“Die wahre letzte Grenze ist…die Zeit. Die Zeit kann sogar unsere impulsivsten, unüberlegtesten Handlungen in Geschichte verwandeln.

Was wir in einer Krise tun, belastet uns oft weniger als das, was wir uns gewünscht haben.

Was hätte sein können.

Die Zeit bietet so viele Möglichkeiten… aber niemals zweite Chancen. “

 

Q: “Die Prüfung (bzw. der Prozess der Q gegen die Menschheit, Anm. d. Verf.) endet nie.” (Q lacht am Ende)

Der Trailer kann hier angesehen werden. Unsere ausführliche Trailer-Analyse gibt es hier.

Übrigens: In der Cast-Liste taucht erneut Orla Brady auf. Demnach könnte Laris in Season 2 dauerhaft zur Crew der La Sirena stoßen.

“Discovery“ Season 4

Zur vierten Staffel von “Discovery“ gibt es ebenfalls wichtige News. Laut ‘First Contact Day’-Panel werden die neuen Episoden bereits Ende des Jahres veröffentlicht, also gut ein Jahr nach dem Start der dritten Staffel im Oktober 2020. Die Produktion scheint demnach – trotz Corona-Pandemie – zügig voranzugehen, was auch der erste Trailer belegt, der hauptsächlich neues Bildmaterial zeigt.

Abermals einem Update unterzogen wurden die neuen Sternenflotten-Uniformen. Der Schnitt ist zwar gleichgeblieben, aber die Farben wurden getauscht. Die Crew trägt nun nicht mehr graue Uniformen (Oberteil, Hose, Stiefel) mit farbigen Applikationen auf der rechten Brustseite (Abteilungsfarben im TNG/DS9/VOY-Schema), sondern zweifarbige Oberteile wie einst in TOS und TNG. Stiefel und Hosen sind schwarz, die Uniformjacke ist hingegen in vier unterschiedlichen Farben verfügbar: Rot für Kommando, Gelb für Navigation, Ops, Technik und Sicherheit, Blau für Wissenschaft und Weiß für das medizinische Personal.

Neue Uniformen im Teasertrailer für Star Trek: Discovery Season 4 (Bild: ViacomCBS)

Neue Uniformen im Teaser Trailer für “Star Trek: Discovery” Season 4 (Bild: ViacomCBS)

Auch Saru gehört in einigen Szenen, die zu sehen sind, wieder zur Brückencrew und wird scheinbar auf den Posten des Ersten Offiziers zurückkehren.

Des Weiteren gibt es eine erste Inhaltsangabe:

In der vierten Staffel von “Star Trek: Discovery” sehen sich Captain Burnham und die Crew der U.S.S. Discovery mit einer Bedrohung konfrontiert, die ihresgleichen sucht. Da Föderationswelten und Nicht-Föderationswelten gleichermaßen von den Auswirkungen dieser Bedrohung betroffen sind, müssen sie sich gemeinsam dem Unbekannten stellen und zusammenarbeiten, um eine hoffnungsvolle Zukunft für alle gewährleisten zu können.

Den Trailer gibt es hier zu sehen.

“Lower Decks” Season 2

Die Produktion der zweiten Staffel von “Star Trek: Lower Decks” befindet sich scheinbar bereits in der Endphase, sodass der Beginn der Erstausstrahlung auf Paramount+ auf Donnerstag, den 12. August 2021, terminiert worden ist. Da sich außerhalb von Nordamerika schon Amazon Prime Video die Rechte an der Serie gesichert hat (zumindest für Staffel 1), ist es denkbar, dass die neuen Folgen von “Lower Decks“ hierzulande schon ab Freitag, den 13. August 2021, abrufbar sein könnten.

Denobulaner und Mugato im Teasertrailer für Star Trek: Lower Decks Season 2 (Bild: ViacomCBS)

Denobulaner und Mugato im Teasertrailer für “Star Trek: Lower Decks” Season 2 (Bild: ViacomCBS)

Einen ersten Trailer zu Season 2 gibt es auch schon. Zu sehen sind die “Unterdeckler” der Cerritos, die viele neue Abenteuer erleben. Auch die neue Staffel wird wieder jede Menge Kanon-Easter Eggs beinhalten. Unter anderem ist ein Mugato zu sehen sowie Mariner in Anbo-jytsu-Kampfanzug. Boimler befindet sich derweil auf seinem neuen Posten an Bord der Titan, doch Spaß scheint ihm die neue Aufgabe wohl nicht zu machen…

“Prodigy” Season 1

Janeway in Prodigy (Bild: ViacomCBS)

Janeway in Prodigy (Bild: ViacomCBS)

Auch die Kinder-Animationsserie “Prodigy” soll noch in 2021 Premiere feiern. Schon vor einigen Wochen war ein erstes Promo-Bild mit den Hauptcharakteren veröffentlicht worden. Dieses Bild ist nun um die animierte Version von Captain Kathryn Janeway (Kate Mulgrew) ergänzt worden. Überraschend ist, dass diese Version von Janeway jener aus der Serie “Star Trek: Voyager” entspricht (Alter, Uniform). “Prodigy” könnte demnach im Delta Quadranten zur Zeit von “Voyager” spielen (2371-2377) und nicht – wie “Lower Decks” und “Picard“ – im Alpha Quadranten in den letzten beiden Jahrzehnten des 24. Jahrhunderts.

Dokumentation über Nichelle Nichols

Paramount + kündigte gestern auch den abendfüllenden Dokumentarfilm “Woman in Motion” an, der dort ab Donnerstag, den 3. Juni 2021, exklusiv gestreamt werden kann. “Woman in Motion” erzählt die wahre Geschichte, wie “Star Trek”-Schauspielerin Nichelle Nichols (Lt. Uhura in TOS, 88 Jahre alt) in den späten 1970er- und 1980er-Jahren Pionierarbeit im NASA-Rekrutierungsprogramm geleistet hat, um People of Color sowie die ersten Frauen für die Raumfahrtbehörde zu gewinnen. Der offizielle Trailer zu “Woman in Motion” wurde während eines entsprechenden Panels gezeigt.

Bild: Paramount+

Hier die Inhaltsangabe:

Unter der Regie von Todd Thompson (The Highwaymen, PRE FAB!) berichtet “Woman in Motion” davon, wie Nichelle Nichols ihren Science-Fiction-Starruhm dazu genutzt hat, um im wahren Leben eine wissenschaftliche Laufbahn einzuschlagen, als sie 1977 eine Kampagne ins Leben rief, die mehr Diversität in die NASA bringen sollte. Nichols gründete das Unternehmen ‘Women In Motion, Inc.‘ und rekrutierte mehr als 8.000 afroamerikanische, asiatische und lateinamerikanische Frauen und Männer für die Behörde. Nichols und ihr Programm prägen weiterhin die jüngere Generation von Astronauten, darunter auch Mae Jemison, die erste afroamerikanische Astronautin im Weltraum. Trotz einer harten Auseinandersetzung mit der Bürokratie, die zögerte, ihre Mitwirkung zu gestatten, blieb Nichols stets beharrlich. Die NASA rechnet ihr hoch an, durch sie zu einer der diversesten US-Behörden geworden zu sein.

Quelle: startrek.com


Matthias Suzan

Matthias Suzan

Matthiasˈ Leidenschaft für "Star Trek" begann im zarten Alter von neun Jahren mit "The Next Generation". Anfänglich waren es noch die Raumschiffe und die Technik, die ihn faszinierten. Später weckten vor allem die anthropologischen, gesellschaftlichen und politischen Themen des Trek-Universums sein Interesse, sodass er sich seither für Politik- und Geisteswissenschaften interessiert. Nach knapp zwei Jahrzehnten als treuer TrekZone-Leser stieß er Ende 2017 mit dem Start von "Discovery" zur TZN-Redaktion.

2 Kommentare

Avatar

Alex1605 · 6. April 2021 um 9:22

Der Teaser von PIC. Wahnsinn. Die Musik, die Bilder, P-Stew und Q. Bin richtig elektrisiert. Leider noch ein Jahr warte. Und Guinan kommt auch dazu. Klasse. Allein diese Stimme verspricht Qualität!
Der Teaser von STD hat mich bestärkt, dass ich die Serie nicht mehr weiter schaue. Die bleiben dem Motto: “Discovery would feature female, minority, and LGBTQ characters …” treu. Fast nur Frauen, angedeuteter Schmalz und eine Modeschau der Uniformen. Lächerlich platt!! Und diese Stimme verspricht nur den albernen Saviour Crying Burnham!

Avatar

Piero · 11. April 2021 um 22:49

auf Prodigy bin ich irgendwie noch gespannt. Jedenfalls mehr als Disco 4. Staffel.

Picard, da schliesse ich mich meinem Vorredner an. Gänsehaut!

Lower Decks abgedreht, aber das ist ja deren Erzählstil und die erste Staffel empfand ich als gut bis sehr gut. Da bin ich echt neugierig, was da kommt.

Reichlich viel Star Trek in Produktion :-O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.