Die Discovery verabschiedet sich in "Such Sweet Sorrow, Part 2" scheinbar für immer aus dem 23. Jahrhundert (Szenenfoto: CBS).

Zweitrezension: Discovery – 2×13 & 2×14 “Süße Trauer“ – Flucht in die Zukunft

Mit einer bildgewaltigen Doppelepisode endet die zweite Staffel von “Star Trek: Discovery”. Das Staffelfinale “Süße Trauer, Teil 1 & 2” spiegelt mit seinen Stärken und Schwächen die gesamte Staffel – ihre Höhen und ihre Tiefen – sehr gut wider. Unsere Zweitrezension blickt noch einmal zurück auf das vorerst letzte Abenteuer der Discovery.

Vorsicht Spoiler! (mehr …)

Der Rote Engel alias Gabrielle Burnham (Sonja Sohn) reist durch die Zeit, um Control aufzuhalten (Szenenfoto: "Der Zeitsturm", CBS).

Zweitrezension: Discovery 2×11: “Der Zeitsturm” – Unterwegs in der ewigen Unendlichkeit

“Der Zeitsturm” (“Perpetual Infinity”) gibt den Startschuss für das Finale der zweiten Staffel von “Star Trek: Discovery”. Leider verliert der staffelumfassende Handlungsbogen aufgrund von diversen Wendungen etwas an Anziehungskraft, während sich auch die Charakterzeichnung der Protagonistin weiter im Kreise dreht. Unter dem Strich bleibt eine Episode, die nicht wirklich zu begeistern vermag.

(mehr …)

Lt. Cmdr. Airiam (Hannah Cheeseman) in "Project Daedalus" (Szenenfoto: CBS)

Zweitrezension: Discovery – 2×09 “Projekt Daedalus“ – Out of Control

“Projekt Daedalus” hält das hohe Niveau der beiden vorangegangenen Episoden und setzt in Sachen Dramatik sogar noch eins oben drauf. Der neunte Akt der zweiten Staffel überzeugt mit spannenden Enthüllungen, berührenden Charaktermomenten und brettstarken Dialogen. “Star Trek: Discovery” findet immer mehr zu einem eigenen Stil, bleibt seinen “Star Trek”-Wurzeln aber trotzdem treu. Unsere ausführliche Zweitrezension geht in die Details.

Vorsicht Spoiler! (mehr …)

Michael Burnham (Sonequa Martin-Green) auf Talos IV in "If Memory Serves" (Szenenfoto: CBS)

Zweitrezension: Discovery – 2×08 “Gedächtniskraft” – Talos IV – kein Tabu!

Die achte Episode der zweiten Staffel von “Star Trek: Discovery” bringt unseren Rezensenten ganz gewaltig in die Bredouille. Sein Trekkie-Herz sagt: einfach nur geil! Ein objektiver Blick auf “Gedächtniskraft“ offenbart allerdings diverse Schwächen hinsichtlich des Spannungsbogens und der Handlungslogik. Unsere ausführliche Rezension geht diesem Dilemma auf den Grund.

Vorsicht Spoiler!

(mehr …)