Auf der diesjährig virtuellen Comic-Con wurde der Name der seit über einem Jahr in Entwicklung befindlichen “Star Trek”-Serie für Kinder enthüllt: “Star Trek: Prodigy”.

Kurz zuvor hatte schon das Branchenmagazin Deadline den Namen durchgestochen. Dominic Patten war der Moderator des offenbar aufgezeichneten Panels mit Alex Kurtzman und Heather Kadin. Zu Deutsch bedeutet der Titel in etwa “Wunderkind”.

Inhaltlich wurde nichts Neues verraten. Im April 2019 hatten wir erfahren, dass es um ein Gruppe Jugendlicher gehen soll, die ein verlassenes Sternenflottenschiff finden und wieder auf eine abenteuerliche Reise entführen.

Anders als die anderen Serien der jüngsten Vergangenheit wird “Prodigy” nicht für den Bezahldienst CBS All Access, sondern für den Kinderkanal Nickelodeon entwickelt. Dort soll die Serie nächstes Jahr starten. Wer außerhalb der USA die Ausstrahlung übernimmt, ist noch völlig unbekannt.


Christopher Kurtz

Christopher Kurtz

Seit den frühen 2000ern ist Christopher Redakteur im TrekZone Network. Wenn er nicht in den unendlichen Weiten nach kritisch rationalem Humanismus Ausschau hält oder sich über die Plausibilität fiktiver Technologien und Gesellschaftsformen den Kopf zermartert, findet man ihn meistens in der Nähe von Spielen der geselligen Art, egal ob analog oder digital, ob als Mitspieler oder Gelegenheitsautor.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.